Thursday, February 22, 2024
HomeTechnologySandra Boner Immediate Edge Bewertungen – Betrug oder echt?

Sandra Boner Immediate Edge Bewertungen – Betrug oder echt?


In einer Live-Sendung bereute es die berühmte Moderatorin sehr, die Wahrheit gesagt zu haben. Es war jedoch bereits zu spät.

Der Skandal entflammte mitten in einer Live-Sendung von “Eco Talk”, als Sandra Boner zufällig einen Link auf ihrem Handy offenbarte. Die aufmerksamen Zuschauer erfassten den Link sofort, woraufhin die Schweizerische Nationalbank das TV-Studio anrief und forderte die Live-Ausstrahlung zu unterbrechen.

Uns ist es jedoch gelungen, den Redakteur der “Eco Talk” zu überreden, uns eine Kopie der umstrittenen Sendung zur Verfügung zu stellen. Beachten Sie jedoch bitte, dass auch dieser Artikel jederzeit wie auch die Sendung entfernt werden könnte. Wenn Sie also das Glück haben, diesen Artikel lesen zu können, melden Sie sich per diesem Link, den Sandra Boner so lange geheim gehalten hatte, an.

DAS ENTFERNTE INTERVIEW MIT SANDRA BONER

Sandra Boner: “Ich sage Ihnen jetzt mal was: Um wohlhabend zu sein, müssen Sie nicht arbeiten. Wenn Sie das einmal begriffen haben, dann werden Sie keine Geldsorgen mehr haben.”

Reto Lipp: “Wenn es wirklich eine Möglichkeit gibt, warum sollte man sie denn nicht mitteilen?”

Sandra Boner: “Warum sollte ich meine Geheimnisse enthüllen, wenn ich nichts dafür bekomme? Versuchen Sie es gar nicht rauszufinden, wie ich die letzten drei Jahre verdient habe. Ich werde es keinem zeigen, selbst für viel Geld nicht. Sonst werden die Menschen niemals lernen, nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Außerdem, sollte es rauskommen, wie ich es mache, könnte es der Wirtschaft bundesweit schaden.”

Reto Lipp: “Inwiefern könnte das Wissen, wie man Geld machen kann, Schweizer schaden?”

Sandra Boner: “Denken Sie doch mal nach. Wenn jemand weiß, dass er innerhalb von zwei Monaten Millionär werden kann, wozu soll diese Person dann noch überhaupt weiterarbeiten? Selbstverständlich ist meine Strategie jedem zugänglich, sollten jedoch alle wohlhabend werden, bleibt keiner mehr übrig, der in Geschäften, Speise- und Produktionsstätten arbeiten wird.”

Reto Lipp: “Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Ich habe Sie immer für eine aufrichtige Person gehalten, doch an dieser Stelle glaube ich Ihnen nicht wirklich.”

Sandra Boner: “Ich soll lügen? Gut. Ich werde allen zeigen, dass jeder Arme in der Schweiz Tausende von Franken am Tag in nur fünf Minuten verdienen kann. Und ich zeige Ihnen, wie viel ich mit dieser Methode verdiene. Auf Einzelheiten möchte ich nicht eingehen, möchte nur sagen, dass es mit Aktien zu tun hat: Durch Aktien werden alle heutzutage reich.”

Sandra Boner öffnete etwas auf ihrem Handy und zeigte es der Moderatorin. Die Moderatorin war erstaunt.

Sandra Boner: “Na, was halten Sie davon? Ist das nicht toll? Und raten Sie mal, wie viel Geld ich dafür investiert habe? Nur 250 CHF. Und jetzt sichert mir dieses Programm mehrere Zehntausend pro Tag und läuft selbst wenn ich schlafe.”

Nach diesem Satz lief ein Kameramann zur Moderatorin und flüsterte ihm etwas ins Ohr.

Reto Lipp: “Man hat mir eben gesagt, dass als Sie mir Ihr Handy gereicht haben, die Kamera den Link zum Programm einfing. Das haben nun alle Zuschauer der Sendung mitbekommen.”

Sandra Boner war daraufhin entsetzt. Das, womit sie sich so lange beschäftigt hatte, wurde in einer Live-Sendung veröffentlicht.

Sandra Boner: “Ein Anruf von mir genügt, und diese Sendung wird niemals ausgestrahlt. Ich verlange, dass sie den Link, der gezeigt wurde, ausschneiden. Ich möchte ihn mit niemandem teilen.”

Reto Lipp: “Sie wissen doch, dass wir live ausgestrahlt werden, oder? Sie brauchen nichts mehr zu verbergen. Es wäre viel hilfreicher, Sie würden Schweizerisch über diese Verdienstmöglichkeit informieren.”

Sandra Boner: “Ich nutze die Plattform bereits seit drei Jahren. Alles, was Sie tun müssen, ist, sich über diesen Link zu registrieren, auf den Rückruf des Plattformmanagers zu warten und eine Einzahlung von mindestens 250 CHF vorzunehmen. Dies ist der Mindestbetrag, der erforderlich ist, damit das Programm korrekt funktioniert. Sobald dies geschehen ist, müssen Sie nur noch die Plattform den Rest erledigen lassen. Sie müssen nur noch Ihren Kontostand überprüfen und sich Ihre Gewinne auszahlen lassen.”

Reto Lipp: “Was braucht man denn, um dieses Programm zu verstehen und genauso viel wie Sie damit zu verdienen?”

Sandra Boner: “Es sind überhaupt keine Fähigkeiten oder ein besonderes Wissen dafür erforderlich. Ich kann es ja beweisen. Geben Sie mir bitte Ihr Handy. Ich werde Sie bei Immediate Edge anmelden und Sie werden selber sehen, wieviel Sie gegen Ende des Interviews verdient haben.”

Reto Lipp reichte zur Anmeldung sein Handy an Sandra Boner. Innerhalb von wenigen Minuten fand die Anmeldung statt und der Mindestbetrag war eingezahlt.

Reto Lipp: “Und das ist alles? Was muss man jetzt tun?”

Sandra Boner: “Gar nichts. In ungefähr 20 Minuten werden wir sehen, wie viel Geld auf dem Konto ist.”

Reto Lipp: “Wenn das Programm auch wirklich funktioniert, was können die Schweizer tun, die noch nicht einmal den Mindestbetrag aufbringen können?”

Sandra Boner: “Als ich von Immediate Edge erfuhr, hatte ich auch nicht viel Geld zur freien Verfügung, wir befanden uns in Zeiten der Pandemie. Sie können jedoch ihr Konto per Kreditkarte füllen. Was hat man denn vom Geld, das nicht arbeitet? Das ist die Möglichkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte.”

Nach ungefähr 20 Minuten war es an der Zeit, den Kontostand zu überprüfen.

Sandra Boner: “Jetzt mal ehrlich, wieviel haben Sie in den 20 Minuten verdient?”

Reto Lipp: “47 CHF – Reingewinn, der Kontostand liegt jetzt bei 297 CHF! Ich kann es nicht glauben, dass das wirklich funktionieren soll.”

Daraufhin rief die Schweizerische Nationalbank an und forderte die Live-Ausstrahlung zu stoppen. Wenn über Immediate Edge alle Bescheid wüssten, würde das Bankensystem Kunden verlieren. Die Menschen würden ihre Bankkarten nur noch dafür verwenden, um ihren Gewinn abzuheben. Das wäre für die Banken alles andere als gewinnbringend.

Nach der Unterbrechung der Live-Sendung hatte unser Redakteur sich entschlossen, diese Verdienstmöglichkeit selbst zu testen und verfasste anschließend einen Bericht darüber.

TAG 1:

“Ich muss gestehen, dass ich diese Plattform zuerst nicht traute, wollte sie jedoch unbedingt persönlich testen.

Zum Zeitpunkt meiner Recherche hatte ich noch nicht mal Geld für die Mindesteinzahlung, weshalb ich auch die Kreditkarte beanspruchen musste. Ich habe 250 CHF investiert und beobachtete das Geschehen. Stellen Sie sich nun meine Überraschung vor, als nach der ersten Einzahlung nichts geschah. Ich dachte schon, dass ich betrogen worden bin. Doch schon nach einigen Minuten begann der Algorithmus zu funktionieren.

Ich freute mich darüber, bemerkte jedoch die folgende Statistik: Bei meinem ersten Geschäft musste ich einen Verlust in Höhe von 22 CHF einstecken! In den ersten Minuten ließen sich bereits große Verluste feststellen. Doch das nächste Geschäft sowie auch die darauffolgenden vier brachten mir Geld ein und in wenigen Minuten hat sich mein Kontostand von 250 bis auf 272 CHF erhöht.”

TAG 2:

“Der Morgen fing damit an, dass ich meinen Kontostand überprüfte. Da waren bereits 671 CHF verzeichnet! Stellen Sie sich das mal vor: In einem Tag hat sich der Stand verdoppelt. Ich wollte den Gewinn schon abführen, entschied mich jedoch noch eine Woche zu warten.”

TAG 7:

“Eine ganze Woche lang habe ich meinen Kontostand auf der Plattform nicht überprüft. Das war schwierig für mich, denn ich hatte Angst, dass mein Geld weg ist.

Doch als ich mich wieder einloggen konnte, sah ich das folgende Bild: fast 85% aller getätigten Geschäfte waren ertragreich. Die restlichen 15% brachten Verluste, drehten sich jedoch wieder zum Positiven. Mein Kontostand verzeichnete 4250 CHF. Ich habe 4000 CHF abgehoben, um meiner Frau ein Geschenk zu machen. Das Geld kam innerhalb einer Stunde, und der Restbetrag aus der Differenz brachte mir weiter Geld ein.

Hier der Bankauszug:

Hier ist eine kurze Anleitung, wie Sie mithilfe von Immediate Edge verdienen können:

1. Nutzen Sie den von Sandra Boner bereitgestellten Link.

2. Warten Sie auf den Rückruf des Plattformbetreibers.

3. Füllen Sie Ihren Account. Die Mindesteinzahlung, die zum Starten des Programmes erforderlich ist, beträgt 250 CHF.

4. Einige Minuten nach der Einzahlung, beginnt das Programm zu laufen.

5. Das Geld kann jederzeit abgeführt werden und geht auf Ihr Konto je nach Bank innerhalb von 2-3 Stunden ein.





Source

RELATED ARTICLES

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++